Vorträge 2014: 

Freitag, 24.01.2014, 19:30 Uhr, vhs Schultesstr. 19b, Untergeschoss, Zi. 005, 97421 Schweinfurt
Dr. Franz Jacob (Würzburg), Geheimgesellschaften im Wandel der Zeit
(in Zusammenarbeit mit der VHS)
Eintritt: 4,00 Euro
Warum entstehen Geheimgesellschaften? Warum und wie lange sind sie geheim? Wer wird Mitglied? Klärung dieser Fragen anhand bekannter Beispiele aus Vergangenheit und Gegenwart: frühe Christen, Freimaurer, Illuminaten, Thule-Gesellschaft, Anonymous. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Der Referent ist Lehrbeauftragter an der Universität Würzburg.

Donnerstag, 27.02.2014, 19.00 Uhr, Kunsthalle im ehemaligen Ernst-Sachs-Bad, Rüfferstr. 4, 97421 Schweinfurt
Dr. Erich Schneider (Schweinfurt), Führung durch die Ausstellung „Die Sammlung Gunter Sachs“
(im Anschluss an die Mitgliederversammlung)
Eintritt: frei

Dienstag, 18.03.2014, 19:30 Uhr, Museum Otto Schäfer, Judithstr. 16, 97422 Schweinfurt
Dr. Hans Bauer (Kitzingen), Goethe: Franken, Wein & Frauen
(in Zusammenarbeit mit dem Museum Otto Schäfer, der Rückert-Gesellschaft und der VHS)
Eintritt: 3,00 Euro
„Franken ist ein gesegnetes Land!“ lässt Goethe in seinem „Götz v. Berlichingen“ Maria, die Schwester des Götz ausrufen. Ja: Goethe hat Franken sehr geschätzt! An annähernd hundert Tagen lernte er auf seinen Fahrten die fränkischen Regionen kennen. Er pflegte enge Kontakte zu Künstlern, Dichtern und Gelehrten, unterhielt Handelsbeziehungen zu Weinhändlern in Würzburg, Schweinfurt, Kitzingen, Dettelbach und Rüdenhausen. Dr. Hans Bauer, Heimatpfleger im Landkreis Kitzingen, hat in mehrjähriger Forschungsarbeit alles dokumentiert, was Goethe mit Franken verband: Seine Wege, seine Begegnungen, seine Kontakte, sein Genuss des Frankenweins und seine vielfältigen und zwiespältigen Beziehungen zu den Frauen. Der Autor wird an diesem Abend über seine Erlebnisse mit dem „fränkischen Goethe“ erzählen. Goethes Liebe zu Franken, sein stilvoller Umgang mit dem Wein, aber auch seine erotischen Gedanken werden das Thema sein. Seine Handelsbeziehungen zur Weinhandelscompagnie Gebr. Will aus Schweinfurt und Friedrich Rückerts Verehrung für Goethe werden im Detail gewürdigt.

Freitag, 21. März 2014, 19.00 Uhr, Alte Kirche Schonungen
Dr. Martin Brandl (Schloss Seehof), Wie der Erste Weltkrieg Einzug auf Schloss Mainberg hielt – Patriot Ernst Sachs und sein neues Heim

Schloss Mainberg erhielt ab 1916 eine prächtige, neue Ausstattung für den Schweinfurter Unternehmer Ernst Sachs, die im Wesentlichen von dem Münchner Architekten Franz Rank,entworfen wurde. Zeitbedingt hielten zahlreiche Anspielungen auf den Ersten Weltkrieg in Form von Inschriften und Skulpturen Einzug in die Dekoration der neuen Räume. Ein lang vermisstes Ausstattungsstück, der "Siegfriedsleuchter" aus dem Herrnzimmer, konnte 2013 von der Sparkasse Schweinfurt erworben werden. Der Vortrag von Dr. Martin Brandl, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, wird die Entstehungsgeschichte des Leuchters sowie seine ikonographischen Vorbilder im zeitgenössischen Kontext der Bildpropaganda des Ersten Weltkriegs vorstellen und erklären.
Der Vortrag findet im Rahmen der Ausstellung „Heimatfront und Schützengraben. Die Großgemeinde Schonungen im Ersten Weltkrieg 1914 – 1918“ statt, die vom 8. bis 23. März 2014 in der Alten Kirche Schonungen gezeigt wird. Öffnungszeiten jeweils Freitag, Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr.


Hinweis:

Der Zeit in die Karten geschaut – Ansichtskarten aus Unterfranken
Ausstellung des Bezirks Unterfranken und der Volkshochschule Schweinfurt sowie Begleitprogramm
Ausstellungshalle im Alten Rathaus, Markt 1, 97421 Schweinfurt
30. April. – 28. Mai 2014
Öffnungszeiten Mo – Fr 10 – 16 Uhr (Eingang über die Tourist Information Schweinfurt) 360°)
Eintritt frei

Sie ist klein, leicht und liegt gut in der Hand. Jeder kennt sie, viele verschicken oder sammeln sie. Die Rede ist von der Ansichtskarte. Nach ihrer Erfindung Ende des 19. Jahrhunderts verbreitete sie sich auf der ganzen Welt und wurde ein beliebtes Kommunikationsmittel, das auch heute – in Zeiten von SMS und Email – weiter gepflegt wird. Die Ausstellung beleuchtet die Geschichte, Bedeutung und Herstellung der heute meist 10,5 x 14,8 Zentimeter großen Bildbotschaften. Darüber hinaus wird gezeigt, was unterfränkische Ansichtskarten verraten und was sich aus diesen historischen Quellen herauslesen lässt. Dafür wurden die bebilderten Karten aus Alben geholt, digitalisiert und interpretiert. Die Ausstellung wurde vom Bezirk Unterfranken erstellt und wird exklusiv in den unterfränkischen Volkshochschulen gezeigt. In Schweinfurt geschieht dies auch mit finanzieller Förderung durch die Kulturstiftung Schweinfurt.


Private Ansichtskarten aus Unterfranken
Ausstellungshalle im Alten Rathaus
Montag, 5. Mai 2014, 10.30-13 Uhr

Im Rahmen der Ausstellung und auch dort vor Ort sind Interessierte dazu eingeladen, alte regionale Ansichtskarten aus Privatbeständen zu zeigen, ggf. zu tauschen oder auch nicht. Es besteht auch die Möglichkeit, die Ausstellung aus eigenen, privaten Beständen zu ergänzen. Hierfür stehen diebstahlsichere Schaukästen zur Verfügung.
(Anmeldung bei der VHS erforderlich: Tel. 097217 51 54 44; Kurs-Nr. 11102)


„Schnee von gestern" – Geschichtsbewusstsein und Wahrnehmung der Gegenwart

Der Blick zurück in die Geschichte wird in dem Moment spannend, wenn wir das Alltagsleben unserer Vorfahren in Bezug setzen zu unseren heutigen Arbeitsweisen, Denkhaltungen, Sichtweisen. Sogar unsere Emotionen sind zu einem guten Teil historisch vermittelt. Jenseits des Auswendiglernens von Kaiserkrönungen, Kriegsanfängen und Kirchenverträgen vermittelt der Kurs einen anderen Blick zurück und damit auch eine andere Wahrnehmung der Gegenwart. Themen: Woher wir wissen, was wir sind – Eine Einführung in die Geschichtsschreibung. Nichts, was sich jemals ereignet hat, ist für die Geschichte verloren zu geben. Historischer Wandel und seine Folgen.
Der erste Termin findet direkt in der Halle Altes Rathaus statt und nimmt Bezug auf die dort zu sehende Ausstellung: "Der Zeit in die Karten geschaut" – Ansichtskarten aus Unterfranken.
(Anmeldung bei der VHS erforderlich: Tel. 097217 51 54 44; Kurs-Nr. 11103)

Charlotte Wahler
Dienstag ab 13. Mai 2014
3 mal vhs Schultesstr. 19 b
16.15 – 17.45 Uhr, Untergeschoss, Zi. 005
Kurs-Nr. 11103
Beitrag: 18 €